Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Ombudschaft


Ombudschaft für die Jugendhilfe

In der heutigen modernen Zeit sind leider Missstände in staatlichen Einrichtungen oder in staatlich kontrollierten Einrichtungen immer noch anzutreffen.

Insbesondere wenn die kleinsten der Kleinen bzw. Kinder betroffen sind, ist dies sehr bedauerlich und schnellst möglich einer Verbesserung zuzuführen.


Hierzu ist am 1.1.2012 das Bundeskinderschutzgesetz eingeführt worden das eine bessere Kontrolle in Einrichtungen der öffentlichen und privaten bzw. freien Jugendhilfe ermöglicht
und die lange bekannten und erschreckenden Missstände verbessern soll.


Im SGB VIII ist mit § 79 und § 79a die Gesamtverantwortung für eventuelle Missstände sehr klar den kommunalen Trägern zugeordnet worden, von denen eine Qualitätsentwicklung, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung zu garantieren ist.

Ergänzend gibt es schon länger die Bemühungen, die o.g. gesetzlichen Pflichten der staatlichen Einrichtungen auch von außen besser zu hinterfragen und zu kontrollieren.


Hier sind immer wieder Vorkommnisse in staatlichen Einrichtungen zu nennen, bei denen sogar Kinder durch staatlichen Handeln oder Unterlassen zu Schaden oder sogar zu Tode gekommen sind.


Eines der Instrumente zum Schutz von Kindern und zur Hilfe bei Missständen sind die im Jahr 2021 im SGB VIII eingeführten Ombudschaften.

An diese können sich Kinder und andere Personen wenden, falls sie in Städten oder Landkreisen eventuell Missstände sehen und diese vorbringen möchten.


Im Rahmen meiner weiteren Tätigkeiten stehe ich für die Fragestellungen und Vorbringungen solcher Fälle zur Verfügung
und trage zur Qualitätsverbesserung in o.g. Bereichen bei.

Diese Leistungen stehen Jugendämtern, Jugendhilfeorganisationen und natürlich betroffenen Kindern, Jugendlichen bzw. Familien zur Verfügung.


Falls Sie diesbezüglich Fragen haben, nutzen Sie gerne die hinterlegten Kontaktdaten für ein erstes Orientierungsgespräch.